Reichenhaller Haus – eine Hütte wie sie schöner nicht sein könnte

Die Hütte, der Blick und auch der Weg dorthin… Das Reichenhaller Haus gehört definitiv zu den schönsten Platzerln dahoam! Je nach Schnee- und Wetterlage ist die Hütte von Anfang Mai bis Mitte Oktober durchgehend geöffnet und bewirtschaftet.

Es ist eine Alpenvereinsschutzhütte und wird seit 1997 von der Familie Frommelt bewirtschaftet. 12 Jahre wurde die Hütte von Heinz und Martina bewirtschaftet und danach an ihren Sohn und Schwiegertochter Andreas und Christine Frommelt übergeben, welche die Hütte nun seit 2009 bewirtschaften.

Unterstützt werden diese selbstverständlich immer noch tatkräftig von den Seniors und auch den 3 Kindern, oder sonstigen Familienangehörigen. Die familiäre Stimmung ist hier also gewiss!

Aufgrund dessen, dass keine Seilbahn oder Straße zu der Hütte führt, und die Versorgung durch Hubschrauber und zu Fuß zu erledigen ist, ist die Speisekarte überschaubar. Dennoch zählt zu den Reichenhaller Haus Klassikern auf jeden Fall die hausgemachte Kaspressknödelsuppe, sowie die selbstgemachten Kuchen.

Die Hütte liegt übrigens auf 1750m am Hochstaufen in den Chiemgauer Alpen und bietet mit 6 Betten/Zimmerlager und 24 Matratzen im Matratzenlager auch für mittelgroße Gruppen genügend Platz.

Die Hüttenwirte Christine und Andreas Frommelt freuen sich natürlich über Reservierungen unter

Telefon: 08651/5566

E-Mail: andreas.frommelt@sbg.at

Jetzt gilt es nur noch den Weg zur Hütte zu finden und die Beschreibung dafür findet Ihr hier: Wegbeschreibung-Reichenhaller-Haus!

Mehr Informationen zur Hütte gibt’s auch unter http://dav-badreichenhall.de/huetten/reichenhaller-haus


One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*